DER BRÜNIG
bruenig
Auf dem Brünig gelten bekanntlich eigene Gesetze. Habe ich doch vor einem Jahr meinen zehnten Brüngikranz und meinen insgesamt hundertsten Kranz gewonnen - fuhr ich heute ohne Eichenlaub nach Hause.


Im ersten Kampf wartete Schurtenberger Sven. Beinahe konnte ich ihn bezwingen, leider kam das Gut vom Kampfrichter nicht und schlussendlich musste ich mir das Sägemehl vom Rücken wischen lassen. Gang zwei gewann ich gegen Stöckli Damian und vor dem Mittag durfte ich meine erste Maximalnote gegen Gloggner Reto sammeln. Ganz kurz vor Gang ende vier verlor ich meinen zweiten Kampf an diesem Tag gegen Müllestein Mike. Mit einer zehn gegen Doppmann Urs schaffte ich mir eine gute Ausgangslage für einen weiteren Kranzgewinn - mit einem Sieg im letzten Gang sollte es reichen. Nach einigen guten Aktionen und knapp keinem Resultat stellte ich Brun Jonas wie bereits im 2017.

Das Wettkampfglück und die letzte Konsequenz passten heute nicht - nichts desto trotz bin ich zufrieden mit meiner Leistung.

Das nächste Fest wird auf der Engstlenalp am kommenden Samstag sein.
Schwingergrüsse
Simon

Rangliste